Fünf kleine junge Fräulein und was das mit meinem Bauchgefühl zu tun hat…

Nun, es gibt sie immer wieder. Diese Momente im Leben, in denen ich als Mama kreativ werden muss. Und dabei geht es nicht immer nur um Basteleien, Kochideen und Nachmittagsgestaltung. Nein, letzte Woche durfte ich meine Kreativität auf einem ganz anderen Spielfeld testen…

 

Der Geburtstag unserer Tochter ist schon seit Wochen großes Thema. Vor allem bei der jungen Dame. Und natürlich gehört zu einem Geburtstag auch eine Party mit den Freundinnen. Die Mädls-Runden gruppieren sich bei unserer Tochter allerdings fast im Wochen-Takt neu. Und so kam es, dass es in Bezug auf die Einladungen ihrer Freundinnen zu ihrer tollen Party zu mittelmäßig heftigen Turbulenzen kam. Warum? Nun, weil eines der ausgewählten Fräuleins partout am selben Tag Geburtstag feiern wollte. Und das mit genau denselben Mädchen, die auch unsere junge Dame unbedingt an ihrem großen Tag mit dabei haben musste. Ihr könnt euch vielleicht vorstellen, wie groß die Tränen waren, die über ihre Wangen kullerten. Hmmm, was machen wir denn da, schoss es mit natürlich als besorgte Mama gleich durch den Kopf. Und um unseren kleinen Sonnenschein aufzumuntern, preschte ich gleich mit der erst besten Idee heraus, die mir in den Sinn kam: Dann kommen deine Freundinnen eben am Vormittag zu uns feiern. Im Kindergarten geht das ja noch.

 

Doch dann ging es schon los. Meine Gedankenmaschinerie begann zu kurbeln und zu rattern. Was würden wohl die anderen Eltern von dieser, doch ungewöhnlichen Idee halten? Wäre es ihnen denn überhaupt recht? Und wie lässt sich das mit dem Kindergarten organisieren… Und gedanklich hatte ich mich dann recht schnell wieder von diesem Einfall verabschiedet. Hätte ich da die Rechnung mal nicht ohne unser Töchterchen gemacht. Denn sie war Feuer und Flamme für eine Party am Vormittag. Und ihre Freundinnen hatte sie natürlich ohne zu zögern gleich darüber informiert. Mit leichten Bauchschmerzen gingen wir dann aber doch an die Gestaltung der Einladungen. Das war für mich mein Wendepunkt. Zu sehen, mit welcher Vorfreude so ein kleiner Mensch einem für ihn so großen Ereignis entgegen fiebert, bereitete auch mir viel Freude. Und mit einem Mal stellte mein Hirn auf Stand-by-Modus, die Gedanken wurden still und es meldete sich mein Bauchgefühl. Was soll schon verkehrt daran sein, den Tag einfach mal anders rum zu gestalten, als es vielleicht meisten üblich ist? Gut organisiert lässt sich das bestimmt machen. So wurden schon eine Woche im Voraus die Eltern informiert. Das Essen stand schon am Vorabend fix und fertig im Kühlschrank. Die Bastelei im Garten war vorbereitet. Und das Wichtigste: Die Geburtstagstorte aus der Cake Boutique9020 Petra Weiss wurde auch einen Tag früher abgeholt. Somit durfte der große Tag kommen.

 

Nun, heute kann ich euch sagen: Es war ein so lustiger Vormittag mit fünf kleinen Damen. Zusammen wurde gespielt, gefeiert, gebastelt und gelacht. Die Mädls waren mit Feuereifer dabei, diesen Vormittag in vollen Zügen auszukosten. Denn auch für sie selbst war es ein riesen Fragezeichen, wie eine Party am Vormittag denn sein könnte. Doch was gibt es Schöneres, als den Tag mit so viel Herzenswärme zu beginnen? Das Strahlen in den Augen zu sehen, wenn die Kerzen auf der Torte brennen. Das Lachen zu hören, das den Raum erhellt. Das pure Leben zu spüren, wenn Kinder einfach sein dürfen, wie sie sind? Eben. Und genau deshalb war es die richtige Entscheidung. Ich hab mich grad eben schon gefragt: Woher hab ich diese Verbindung zu meinem Bauch? Und dankend kam mir da eine Übung zur Stärkung meines Bauchgefühls wieder in den Sinn, die ich zufällig in den letzten Wochen immer wieder mal in meinen Alltag geholt habe. Zufällig? Nein, ich denke, mein Bauch hat es mir geflüstert…

 

Wie geht es euch damit? Habt ihr auch schon mal Etwas ganz anders gemacht, als es eigentlich üblich wäre? Und wie ging es euch damit? Habt ihr auch auf euer Bauchgefühl gehört… Ich freue mich über eure Kommentare hier oder auf meiner Facebook-Seite @deinshiatsu

Bis zum nächsten Mal,
Katrin

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    B.Schuh (Freitag, 05 Mai 2017 18:30)

    O ja bei meinem Pilgerwegen höre ich öfters auf mein Bauchgefühl .Es gibt einfach etwas dass dir sagt höre auf dein Inneres