Gemeinsam zum Ziel

Shiatsu ist eine höchst individuelle Möglichkeit der manuellen Körpertherapie, die auf jeden Menschen ganz speziell eingeht. So unterschiedlich wie die Menschen selbst sind, so unterschiedlich sind auch die einzelnen Behandlungen.

 

Shiatsu wird, soweit dies für dich möglich ist, auf einer Matte am Boden ausgeübt. Dafür eignet sich am besten bequeme Baumwollbekleidung, die viel Bewegungsfreiraum gibt (z.B.: T-Shirt, Leggings oder Jogging-Anzug) und frische Socken. Kurz vor einer Behandlung vermeide bitte üppige Mahlzeiten, denn ein voller Magen schränkt die Beweglichkeit ein.

 

Ich nehme mir ausreichend Ruhe und Zeit um auf deine Anliegen einzugehen. Zu Beginn starten wir mit einem kurzen Gespräch, aus dem heraus anschließend eine ganz auf die momentanen Bedürfnisse abgestimmte Behandlung entsteht. Nach einer kurzen Ruhephase mit Zeit zum Nachspüren für sich alleine schließen wir bei einem Nachgespräch unser Treffen für diesen Tag ab. Der zeitliche Rahmen liegt insgesamt bei ca. 50 Minuten. Für unser erstes Treffen planen wir gemeinsam ca. 65 Minuten ein.

 

Shiatsu kombiniert als eine anerkannte Methode der ganzheitlichen, manuellen Körperarbeit, die Erkenntnisse fernöstlicher Heilmethoden mit Theorien und Techniken aus westlichen Kulturkreisen.

 

Shiatsu stammt aus Japan. Der Wortsinn bedeutet übersetzt „Fingerdruck“. Durch achtsamen, tiefgehenden Druck auf den Körper werden der Energiefluss angeregt, Verspannungen und Disharmonien im Bewegungsapparat beseitigt und die körpereigenen Selbstheilungskräfte aktiviert. Dabei verstehe ich den Druck als aufmerksame Kommunikation mit dem Körper meiner Klienten durch achtsame Berührung mit den Fingern, Handballen, Ellenbogen, Knien oder Füßen. Zusätzlich arbeite ich mit verschiedensten Techniken wie Rotationen von Gelenken, Mobilisation der gesamten Wirbelsäule, Entlastung des Beckens, Entspannung des Nackens und Dehnung der unterschiedlichsten Körperregionen.